"Haltepunkt 65 - Malerei und Grafik von Andreas Fleischer"

Gemäß dem Titel der Ausstellung, soll hier gehalten werden. Der Besucher wird gebeten, kurz auszusteigen, die Zeit des Aufenthaltes sinnvoll zu nutzen, sich die Ausstellung anzuschauen und danach seine Reise froh gelaunt fortzusetzen

Auch der Künstler will es so verstanden wissen - er hält inne vor seiner bevorstehenden Pensionierung. Schaut kurz zurück, zieht eine Art Bilanz und gibt gleichzeitig einen Hinweis, dass es auf der Reise weitergeht. Wohin, das bleibt im Moment noch offen, es verschwimmt leicht im dunstigen Licht des neuen Tages…

Vita: Andreas Fleischer

1952                         geboren in Weixdorf, wohnt, nach Schmiedefeld/R in Thürigen, Liegau-Augustusbad und Radeberg
seit 1997 wieder in Weixdorf
1958 - 1970 Schule / Abitur mit Berufsausbildung in Weixdorf und Radeberg
1970 - 1976 Armeedienst, danach Hochschulstudium der Verfahrenstechnik in Weimar
seit 1974

verheiratet mit Brigitte, zwei  Töchter, Katja und Antje zwei  Enkel, Jannik und Linda

1976-2002 verschiedene Tätigkeiten als Ingenieur in der Glas- und Autoindustrie, Planer und Verkäufer im Möbeleinzelhandel, Mitarbeit in einem Ingenieurbüro für Umwelt/Wassertechnik

seit 2003

in einem medizinischen Unternehmen in Radeberg

 

Künstlerische Entwicklung
seit 1987 Mitglied im Radeberger Mal- und Zeichenzirkel
seit 1995 mehrfache Teilnahme an der Riesaer Sommerakademie (Malerei/Grafik)
seit 2001 im Kunstkreis Radeberg e.V. aktiv tätig, beschäftigt sich vor allem mit Malerei in Acryl, Öl, Aquarell sowie Zeichnen mit Blei, Tusche, Kreide sowie verschiedenen Drucktechniken. Das alles wurde in den vielen Jahren der Mitgliedschaft im Zeichenzirkel weiterentwickelt. Viele Arbeiten entstehen auch im kleinen Dachatelier in Weixdorf.
  Ausstellungen (Beteiligungen/eigene) in Bischofswerda, Dresden, Kamenz, München, Pulsnitz, Radeberg, Riesa.

 

Ort: Museum Schloss Klippenstein

Zurück