Märchenhafte Lesung zum Dresdner Pflaumentoffel am Nikolaustag

Die Geschichte spielt im alten Dresden und erzählt von Kindern, die für den Striezelmarkt Pflaumentoffel basteln. In der Nacht werden die Pflaumenmänner lebendig und beschweren sich, dass es für sie keine Frauen gibt. Sie schicken ihren schönsten Vertreter auf nächtliche Suche. Ob er Erfolg hat? Manch Dresdner hat bereits versucht, eine Pflaumentoffelfrau zu basteln. Die Auswahl ist umfangreich, aber eine geeignete Frau zu finden trotzdem nicht einfach (Quelle: Stadtmuseum Pirna).

Nach der Geschichte besuchen alle die kleine Weihnachtsausstellung im Schloss. Hier erfahren Groß und Klein gegenüber einer Schar von kleinen Trockenpflaumen-Männchen aus der Dresdner Sammlung von Roland Hanusch den historischen Hintergrund des Pflaumentoffels und der Striezelkinder.

Eintritt: Erwachsene 4,00 € ermäßigt 2,00 € Kinder 2,00 € Familienkarte 10,00 €

Die Neuauflage des Buches "Wie der Dresdner Pflaumentoffel eine Frau suchte" wurde von der Museumspädagogin Gerburg Sturm geschrieben und illustriert wurde das Buch von Marie Schulz-Sturm. Das Buch kann käuflich an der Museumskasse erworben werden.

Ort: Museum Schloss Klippenstein Schwarze Küche

Zurück