Treffpunkt Museum: Süßes aus Dresden und der Oberlausitz – Geschichte und Geschichten

Mattke und Sydow

Dabei stellt er ein interessantes, im 17. Jahrhundert in Bautzen erschienenes, Buch vor. Uwe Hessel erklärt, was es mit der ersten Milchschokolade, mit Hansi, Ceween, Allgäuer Törtchen, Liebesglut und Lausitzer Kugeln auf sich hat und blickt auf die wechselvolle Geschichte von Fabriken der süßen Branche in der Region. Ergänzend zum Vortrag präsentiert Herr Hessel Verpackungen und Literatur aus seiner privaten Sammlung.

Im Anschluss können die Besucher gemeinsam mit Uwe Hessel die Sonderausstellung besichtigen und Interessantes zu den gezeigten Exponaten erfahren.

Für süße Kostproben ist gesorgt.

Uwe Hessel forscht im WIMAD e.V. seit 20 Jahren ehrenamtlich zur Entwicklung der Süßwarenindustrie mit Schwerpunkt in Sachsen und Ostdeutschland. Er verfügt über ein großes Wissen über die Geschichte von Kakao und Schokolade. In den letzten Jahren hat er mehrfach an der Konzipierung von kleinen und größeren Ausstellungen über Schokolade, Süß- und Dauerbackwaren, zu Verpackungen, Maschinen und den Produktionsfabriken mitgewirkt. Uwe Hessel verfasst Beiträge in verschiedenen Publikationen und hält Vorträge zu diesen Themen.

 

Die Veranstaltungsreihe "Treffpunkt Museum" richtet sich an kulturell und historisch Interessierte.
Sie findet einmal monatlich (zumeist am 2. Mittwoch des Monats) von 10 bis ca. 11.30 Uhr statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eintritt: 5 EUR inklusive eines Getränks

Ort: Schloss Klippenstein - Festsaal

Zurück