Treffpunkt Museum: Max Leuschner (1858-1923), ein in Radeberg weitgehend unbekannter einheimischer Wagen- und Autobauer

Bernd Rieprich stellt mit dem Radeberger Max Leuschner einen bisher weitgehend unbekannten Zeitgenossen des momentan im Verkehrsmuseum Dresden in einer Sonderausstellung gewürdigten Radeberger Karosseriebauers Emil Heuer vor.

Max Leuschner wurde in Radeberg, in der Pirnaer Straße, in einer Wagenbauerfamilie geboren. Nach der Ausbildung im elterlichen Betrieb zum Stellmacher und Wanderjahren bis Paris, gründete er 1894 in Berlin einen eigenen Betrieb. Neben hochwertigen Kutschen wurden in seinem Betrieb ab 1902 frühzeitig auch Automobil- Karosserien gebaut.

Die Veranstaltungsreihe "Treffpunkt Museum" richtet sich an kulturell und historisch Interessierte und findet einmal monatlich (zumeist am 2. Mittwoch des Monats) von 10.00 bis ca. 11.30 Uhr statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eintritt: 5 EUR

Ort: Festsaal

Zurück