Trio Zeitsprung

Trio Zeitsprung
Trio Zeitsprung

Kathrin Sertkaya – Flöte, Traverso, Gesang
Michael Spiecker – Violine, Viola, Barockvioline, Gesang
Lena Sperrfechter – Kontrabass, Violone, Flöte, Gesang

Das Trio Zeitsprung gestaltet zur Osterzeit 2014 ein neues Konzertprogramm zum Thema LICHT UND LEBEN: Das in der Osterzeit sich mehrende Tageslicht erscheint als Metapher für wiedergeborenes Leben. Die Gegenpole Dunkelheit - Licht, Tod – Leben wie auch Nuancen und Intensitäten von Licht werden im Konzert erlebbar mit Musik verschiedener Epochen und Stile. Zu hören sind Kompositionen vom 15. bis zum 21. Jahrhundert (G. Dufay, F.I. Biber, J.S. Bach, Ch. Koechlin u.a.) in Verbindung mit eigenen Improvisationen und ausgewählten Texten.

Das Trio Zeitsprung wurde 2009 gegründet mit der Idee, Musik aus unterschiedlichen Epochen und Stilen miteinander zu kombinieren: Es wagt Sprünge zwischen Werken der Alten Musik, der zeitgenössischen Musik sowie Improvisation und Folk aus Nord- und Osteuropa.

Kathrin Sertkaya studierte Flöte und Rhythmik in Frankfurt am Main und Dresden und arbeitet als freischaffende Musikpädagogin, Flötistin und Rhythmikerin. Ihrem besonderen Interesse an Barockmusik folgend, beschäftigt sie sich seit 2008 mit der Traversflöte. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Aktivitäten liegt im Bereich der Improvisation und der zeitgenössischen Musik, so zum Beispiel als Musikerin des Trio Zeitsprung, und als Mitglied des Ensemble Bö (seit 2012).

Lena Sperrfechter studierte Flöte und Kontrabass in Dresden und Helsinki und Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin. Seit 2010 widmet sie sich zudem dem Violone-Spiel. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind die Bereiche Musikpädagogik, Musikvermittlung, Neue Musik und Improvisation. Sie spielt in verschiedenen Ensembles für zeitgenössische Musik (Trio ¿au fff hören!?, xenon), für freie Improvisation (Ensemble Bö) und für Stilkombinationen von Barock bis Heute, Improvisation und Folk (Trio Zeitsprung). Sie wirkt in einer Künstlergruppe für experimentelles Musiktheater mit (kollektiv transit).

Michael Spiecker studierte Violine in München, Dresden und Birmingham. Seit 2007 wirkte er in verschiedenen deutschen Orchestern mit wie den Nürnberger Symphonikern und den Sächsischen Landesbühnen. Er ist Mitglied des Gavron Ensembles, das Grenzgänge zwischen klassischen Stilrichtungen und freier Improvisation beschreitet. Von 2009 bis 2011 belegte er ein Zusatzstudium Barockvioline in Leipzig. Hier gründete er das Barockensemble "Les Matelots", das sich die Wiederbelebung der barocken Improvisationskultur zum Ziel setzt. Im Sommer 2014 wird die erste CD dieses Ensemble erscheinen mit Tänzen aus dem frühen 18. Jahrhundert. Kammermusikalische Projekte führten den Geiger in viele Länder Europas und nach Israel.

Mehr unter: www.triozeitsprung.de

Eintritt: 10 EUR; ermäßigt 8 EUR

Bitte holen Sie reservierte Karten bis 20 Minuten vor Beginn der Veranstaltung an der Abendkasse ab.

Zurück