Wolfgang G. Schröter (1928-2012): Fotoaufnahmen von der Produktion des Fernsehgerätes "Rembrandt" im VEB Sachsenwerk Radeberg

Wolfgang G. Schröter gilt als der Wegbereiter der Farbfotografie in der DDR. Mit seinen weltweit ersten kameralosen Pseudo-Solarisationen in Farbe setzt Schröter Maßstäbe im Bereich der experimentellen Fotografie. Für Werbung und Presse setzt er die Unternehmen der DDR ins rechte Bild, seine Auslandsreportagen öffnen ein Fenster zur Welt.

Werke von Wolfgang G. Schröter befinden sich u. a. in folgenden Sammlungen: Deutsche Fotothek in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Museum Ludwig Köln, Technische Sammlungen Dresden, Staatliche Kunstsammlungen Cottbus, Stiftung Moritzburg Halle (Saale) Kunstmuseum des Landes Sachsen-Anhalt, Stadtgeschichtliches Museum und Zeitgeschichtliches Forum Leipzig, Industrie- und Technikmuseum Wolfen, Industriemuseum Chemnitz, Carl Zeiss AG – Archiv Standort Jena sowie in verschiedenen Privatsammlungen.

Die Ausstellung in der Kleinen Galerie im Schloss Klippenstein präsentiert FineArtPrints 2014 nach 6x6 Color-Negativen aus dem Künstlernachlass - Ankauf mit 2014 durch das Schloss Klippenstein Radeberg mit Unterstützung des Freistaates Sachsen/Landesstelle für Museumswesen.

Zurück