Sonderausstellung der Radeberger Exportbierbrauerei

Radeberger Pilsner - Radeberger-Exportbierbrauerei A.G.

In diesem Jahr begeht das älteste, bis heute Gültigkeit besitzende Lebensmittelgesetz der Welt, das Reinheitsgebot für Bier, seinen 500. Geburtstag. Und bis heute ist das Reinheitsgebot im „Vorläufigen Biergesetz“, in Deutschland erlassen im Jahr 1906, rechtlich verankert. Darin ist festgelegt, dass deutsche Brauereien zur Bereitung von Bier grundsätzlich nur Wasser, Malz, Hopfen und Hefe verwenden dürfen.

Was die deutsche Braukunst weltweit wirklich besonders macht, denn es ist eine wahre Kunst, aus nur vier festgelegten, natürlichen Zutaten eine enorme Vielzahl unterschiedlichster Biere zu kreieren. Oder auch stets ein einziges, hochwertiges und unverkennbares Produkt zu brauen, das konstant höchsten Geschmacks- und Qualitätsparametern gerecht wird: So, wie die Radeberger Braumeister seit mehr als 140 Jahren ihr Radeberger Pilsner.

Im Jubiläumsjahr des Reinheitsgebotes gibt die Radeberger Exportbierbrauerei, anknüpfend an die in den Jahren 2003 und 2010 gezeigten Ausstellungen, weitere Einblicke in ihre Firmengeschichte und insbesondere in die Historie von ehemals zugehörigen Niederlassungen und Betriebsteilen. Im Fokus steht dabei diesjährig der Zeitraum bis in die 1950er Jahre.

 

Ort: Museum Schloss Klippenstein

Zurück