Hinter einer Glasvitrine mit Objekten aus edlen Metallen steht ein Mädchen mit ihrem Vater. Sie betrachten sich Exponate der Ausstellung.
Vater mit Tochter in der Dauerausstellung zur Stadtgeschichte am ehemaligen Renaissanceportal FOTOGRAFISCH / Juliane Mostertz

Dauerausstellungen

In den wiederhergestellten Räumen der Hauptburg des Museums Schloss Klippenstein geben Ihnen verschiedene Ausstellungen Auskunft über die Geschichte der Schlossanlage sowie des Amtes und der Stadt Radeberg. Anhand wichtiger Belege wird außerdem die vielfältige Entwicklung der Industriestadt Radeberg exemplarisch vorgestellt.

Das finden Sie in unserem Museum ...

Das finden Sie in unserem Museum

Mutter mit Sohn in der Ausstellung zur Schlossgeschichte.
Schlossgeschichte
Vater und Tochter betrachten Vitrinen in der Ausstellung zur Stadtgeschichte.
Stadtgeschichte
Verschiedenen Besucher nutzen Medienangebote und Audioguides in der Ausstellung zur Industriegeschichte.
Industriegeschichte
Ansicht des Gefängnishofs auf einer alten monochromen Postkarte.
Amtsgeschichte
Verschieden geformte Gefäße aus Ton in einer Vitrine zum Thema Archäologie
Archäologie
Arbeitsbank aus Holz, darüber verschiedene Werkzeuge.
Schauwerkstatt Historische Böttcherei
Zwei jüngere Besucher nutzen in der Industrieausstellung die interaktive Medienstation. Zwei ältere Personen sitzen auf dem Sofa der Hörstation und halten sich einen Lautsprecher ans Ohr. Eine weitere Person betrachtet Exponate der Ausstellung.
Besucher in der Industrieausstellung mit Medienstation (hinten) sowie Hörstation (vorn) FOTOGRAFISCH / Juliane Mostertz

Anfassen erwünscht!

Die gesamte Konzeption der Dauerausstellungen ist darauf ausgerichtet, dass Sie als Besucher das Museum auf allen Ebenen, mit allen Sinnen erfahren können. Sie sind herzlich eingeladen, mit unseren Ausstellungsobjekten in Interaktion zu treten. Sie dürfen Schubkästen öffnen und weitere Exponate entdecken, verschiedene Hörstationen nutzen und Berichten von Zeitzeugen lauschen. An Terminals und Stelen können Sie Touchpads bedienen und sich anhand von Texten, Zeichnungen und Abbildungen zusätzlich informieren.

Ihre Kinder finden in den Räumen der Dauerausstellung mehrere themenbezogene Installationen, an denen sie animiert werden, sich selbst zu informieren und Neues zu entdecken. In der „Schwarzen Küche“ zum Beispiel können die Kinder anhand einer interaktiven Sitzgruppe und mittels zweier „Entdecker-Schränke“ das Leben und die Küchenkultur des Mittelalters erfahren.

Möchten Sie mehr über das Museum erfahren, dann ...

nutzen Sie unseren Audioguide,

melden Sie sich für eine Führung an oder

lesen die Museumschronik.