Schwarzer Scherenschnitt, Kinder sitzen am Waldesrand und filmen andere rennende Kinder
Curt Voigt, aus der Serie "Pioniere", Anfang der 1950er Jahre Juliane Mostertz/MSK

Ferienprogramm

Nach dem coronabedingten Aussetzen unserer museumspädagogischen Programme konnten wir jetzt endlich wieder ein neues Sommerferienangebot entwickeln.

TATÜTATA! Feuer?... Wasser!... Action!!!

Spiel, Spaß und Erkenntnisse rund um unsere Ausstellung „150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Radeberg“.

Ein fröhliches Sommerferien-Programm für helle Köpfchen im Alter von 4 bis 10 Jahren.

Besonders geeignet für Kita- und Hortgruppen.

Für die Teilnahme von einzelnen Kindern rufen Sie bitte vorher an: 03528/442600.

Neues Kassensystem

Unsere Kasse Museum Schloss Klippenstein

Dank des Corona-Soforthilfeprogramms für Heimatmuseen des Deutschen Verbandes für Archäologie konnte für unser Museum eine neue Kasse angeschafft werden. Die Einrichtung des Kassensystems war ein sehr aufwändiger Prozess. Jetzt ist bei uns endlich auch wieder Kartenzahlung möglich.

Restaurierung

Dielenschrank, 1780 Tara Baer/MSK

Unser großer barocker Dielenschrank von 1780 befand sich in einem bedrohlichen Zustand. Elemente der Tür fielen nacheinander ab beziehungsweise auseinander. Derzeit wird er in der Tischlerei Gotte restauriert und wird bald wieder in neuer Pracht im Foyer unseres Schlosses zu sehen sein.

Max Hinsche

Der Trapper Max Hinsche hockt an einer Feuerstelle in Kanada. Schwarzweißfoto, um 1930
Max Hinsche in Kanada, um 1930 Museum Schloss Klippenstein

Unser ehrenamtlicher Helfer Klaus Schönfuß hat Ende 2021 die beiden handschriftlichen Tagebücher von Max Hinsche (1896 bis 1939) digitalisiert und jetzt mit der medialen Aufarbeitung der Konzepthefte und Manuskripte des Radeberger Trappers, Naturwissenschaftlers und Schriftstellers begonnen.

Unterstützung der Brauerei

Ansicht des Brauereigeländes mit den Schriftzügen Radeberger Pilsner und Radeberger Exportbierbrauerei auf einem Werbeschild von 1906
Werbeschild 1906 Museum Schloss Klippenstein

Seit 2019 berät unsere Schlossleiterin Katja Altmann die Radeberger Exportbierbrauerei bei der wissenschaftlichen Erschließung und sachgemäßen Magazinierung des historischen Sammlungsbestandes.

Curt Voigt

Schloss Klippenstein in schwarzes Papier geschnitten, die Wege sind ausgeschnitten
Curt Voigt "Schloss Klippenstein" Juliane Mostertz/MSK

In einer durch die Sächsische Landesstelle für Museumswesen geförderten Maßnahme konnte 2021 unsere gesamte Curt-Voigt-Sammlung durch eine Restauratorin konservatorisch umgebettet und von einer Fotografin reproduziert werden. Derzeit werden die Digitalisate von knapp 200 Zeichnungen und mehr als 600 Scherenschnitten des Künstlers Curt Voigt in unsere Sammlungsdatenbank eingepflegt und auf "Museum-Digital" publiziert.

museum-digital

Internetseite von Museum digital mit verschiedenen Exponaten aus der Sammlung des Schlosses Klippenstein
Internetseite museum-digital Museum Schloss Klippenstein

Gerade in den vielen Monaten coronabedingter Schließungen von Museen wurde die Bedeutung transparenter und online erfahrbarer Museumssammlungen deutlich. Die Plattform »museum-digital« ist eine Möglichkeit der gemeinsamen digitalen Publikation von Text- und Bildinformationen zu Sammlungsobjekten. Derzeit erfassen und exportieren wir mit viel ehrenamtlicher Unterstützung Daten für www.museum-digital.de.